Drei neue Abteilungen für das VPFI

Mehr entdecken

2017 erhielt das Vizepräsidium für Finanzen zusätzlich zur bestehenden Buchhaltungsabteilung drei neue Abteilungen. Alle Teams arbeiten mittlerweile vollumfänglich und tragen zum reibungslosen Betrieb des Vizepräsidiums im Dienst der EPFL bei.

Das Vizepräsidium für Finanzen (VPFI) hat im Rahmen seiner Umstrukturierung drei neue Abteilungen geschaffen, die sich die verschiedenen Aufgaben teilen: Abteilung für Managementkontrolle, Abteilung für Planung, Cash Management und institutionelle Daten sowie Abteilung für interne Kontrolle und Risikomanagement. Dazu kommt noch die bereits bestehende Buchhaltungsabteilung. Diese neue Struktur ist eine direkte Folge des Wunsches der EPFL-Leitung, die Finanzverwaltung und Governance der Hochschule zugunsten der akademischen und administrativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken.

Abteilung für Managementkontrolle

Die Abteilung für Managementkontrolle hat den Auftrag, dafür zu sorgen, dass die Organe der EPFL rechtzeitig über die einschlägigen und klaren Finanzinformationen verfügen, mit denen sie in Kenntnis der Tatsachen Entscheidungen über die Zuweisung der finanziellen Mittel der Hochschule treffen und deren Wirkung beurteilen können. Sie koordiniert auch die Finanzberichterstattung an die Geldgeber hinsichtlich der Verwendung ihrer Mittel. Ausserdem spielt die Abteilung eine wichtige Rolle bei der ständigen Verbesserung der Prozesse, Verfahren und Managementinstrumente der Hochschule in Zusammenarbeit mit sämtlichen an der finanziellen Verwaltung der EPFL beteiligten Personen und insbesondere mit den Finanzverantwortlichen der Vizepräsidien, Fakultäten, Colleges und anderen verwandten Organisationseinheiten.

Abteilung für Planung, Budget und institutionelle Daten

Die Abteilung für Planung, Budget und institutionelle Daten verwaltet den globalen Budgetprozess und trägt zur Erarbeitung der mittel- und langfristigen strategischen Finanzplanung der EPFL bei. Sie verantwortet auch das Cash Management, plant den Liquiditätsbedarf und erarbeitet die Finanzierungs- und Anlagestrategien. Des Weiteren konsolidiert, analysiert und gewährleistet sie die Kohärenz bei der Kommunikation über die wichtigsten institutionellen Daten der Hochschule, insbesondere der für Performanceanalysen und Referenzen zur Erstellung von weltweiten Universitätsranglisten (akademische Rankings) erforderlichen Daten.

Abteilung für interne Kontrolle und Risikomanagement

Die Abteilung für interne Kontrolle und Risikomanagement koordiniert die Risikoanalyse sowie die Nachverfolgung und Umsetzung von Risikominderungsmassnahmen, um die Elemente zu schützen, die den Wert der Hochschule ausmachen. Hierbei handelt es sich in erster Linie um das menschliche Kapital, den Ruf, die finanziellen, materiellen und immateriellen Ressourcen sowie die Infrastrukturen. Die Abteilung ist auch für das interne Kontrollsystem verantwortlich, mit dem sichergestellt werden kann, dass die Aktivitäten der Hochschule den auf sie anwendbaren gesetzlichen Grundlagen entsprechen (Compliance). Sie zeichnet ausserdem für die Koordinierung zahlreicher interner und externer Prüfungen verantwortlich, die sämtliche Organisationseinheiten der EPFL abdecken. Schliesslich verwaltet sie die Versicherungen und führt interne Kontrollaufträge durch. Da diese verschiedenen Bereiche eng miteinander verbunden sind, konnte durch die Zusammenlegung in einer einzigen Abteilung die Effizienz gesteigert werden.

Scrollen
Governance | 11 artikel