Verleihung der ersten Certificates of Open Studies der Schweiz an der EPFL

Mehr entdecken
EPFL Extension School
COS
Lernen
Weiterbildung

Die EPFL hat einen neuen akademischen Abschluss geschaffen: das Certificate of Open Studies (COS). Es bescheinigt den Abschluss von Weiterbildungsprogrammen, die allen offen stehen. Im November 2018 fand die erste COS-Verleihung statt.

Im vergangenen November hat die EPFL die ersten Certificates of Open Studies (COS) der Schweiz verliehen. Dieser einzigartige akademische Titel bescheinigt die Absolvierung von Weiterbildungsprogrammen, die allen offen stehen, ohne dass ein früherer Abschluss vorgewiesen werden muss. Anlässlich der Übergabe der ersten COS betonte Pierre Vandergheynst, Vizepräsident für Lehre, dass «diese Zeremonie eine wichtige Etappe darstellt. Ich kann Ihnen versichern, dass wir für die Einführung des COS kämpfen mussten, denn anfänglich glaubte niemand daran, und es gab grossen Widerstand. Bildung hört jedoch nie auf.» Pierre Vandergheynst überreichte die Diplome zusammen mit Marcel Salathé und Laura Downhower, akademischer Leiter bzw. Exekutivdirektorin der EPFL Extension School, die sich vehement für die Einführung dieses Abschlusses einsetzten. «Wir erleben einen historischen Augenblick», sagte Marcel Salathé.

Die EPFL Extension School bietet zurzeit zwei Programme mit Abschluss an: Applied Data Science: Machine Learning und Web Application Development. Es handelt sich um Online-Kurse, aber alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden persönlich betreut und können per Video mit ihrem Ausbilder in Kontakt treten. Um das COS zu erhalten, müssen sie insbesondere ein grösseres persönliches Projekt umsetzen und verteidigen, indem sie zeigen, dass sie alle erforderlichen Kenntnisse erworben haben.

«Es ist wirklich sehr intensiv, aber auch ein Vorteil, am Schluss der Ausbildung ein von der EPFL anerkanntes Diplom in der Hand zu haben.»

«Im digitalen Bereich geht alles sehr schnell, und man muss sich regelmässig auf den neusten Stand bringen. Ich bin es gewohnt, selbstständig zu lernen, aber beim Machine Learning gibt es Konzepte, die ich nicht begriff, weshalb ich beschloss, einen Online-Kurs zu absolvieren. Aufgrund der Nähe entschied ich mich für ein Programm der EPFL.» Germain Hugon ist ausgebildeter Elektroniker und arbeitet zurzeit als IOS/Web-Entwickler, ist Vater von zwei kleinen Kindern und schloss das Programm innerhalb von acht Monaten parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit ab. «Es braucht ein grosses Engagement. Das Programm ist anspruchsvoll, und ich glaube, dass alle erleichtert sind, dass ich fertig geworden bin», meint er lächelnd. Er hatte nie eine universitäre Ausbildung gemacht und ist sehr glücklich, jetzt ein klassisches rotes Zertifikat der EPFL sein eigen nennen zu können.

Unterschiedliche Profile

Valentin Kaelin ist 21 Jahre alt und gehört ebenfalls zu den Studierenden, die ohne früheren Universitätsabschluss ein COS der EPFL erworben haben. «Ich hatte vor meinem Zivildienst drei Monate Zeit und interessierte mich für das Thema Web-Entwicklung. Das Programm ist wirklich gut konzipiert und bietet viele Übungsmöglichkeiten. Dank des Zertifikats kann ich diese Ausbildung in meinen Lebenslauf aufnehmen.» Zu den Zielen der EPFL Extension School gehört es, den Erwerb digitaler Kompetenzen in der Bevölkerung zu fördern, Weiterbildungs- und Umorientierungsmöglichkeiten zu bieten oder sich zu schulen, um Arbeit zu finden. Zuriati Balion besitzt einen Bachelor in Informationstechnologie und ist zurzeit Hausfrau und Mutter. Sie ist sehr stolz darauf, das COS erhalten zu haben, für das sie an zahlreichen Abenden gebüffelt hat. «Ich möchte wieder in die Arbeitswelt einsteigen und hoffe, dass mir dieser Abschluss dabei helfen wird.»

Unter den rund 20 Personen, die ein COS erhalten haben, finden sich sehr unterschiedliche Profile von Lebensläufen und Altersgruppen. Philippe Terrier, wissenschaftlicher Stellvertreter für klinische Studien und Doktor für biomedizinisches Ingenieurwesen, ist vom Thema Weiterbildung begeistert. Als er erfuhr, dass die EPFL einen Abschluss anbot, packte er die Gelegenheit beim Schopf. «Es ist wirklich sehr intensiv, aber auch ein Vorteil, am Schluss der Ausbildung ein von der EPFL anerkanntes Diplom in der Hand zu haben.» Diese Meinung wird von den meisten geteilt, vor allem weil mit dem COS auch 15 ECTS-Credits verliehen werden. Daniel Müller, ein ausgebildeter Arzt, der sich nach einem Unfall beruflich neu orientieren musste, ist zu einem Informatikprofi geworden. Er entwickelte ein Programm zur Vorausberechnung der Solarenergieproduktion gemäss den Wetterprognosen. «Es funktioniert. Ich benutze es für meine eigene Anlage. Bestimmte Übungen und Projekte waren eine echte Knacknuss, aber das Wichtigste war, etwas zu lernen, und ich bin fest entschlossen, auch die nächsten Programme zu absolvieren.» 2019 wird die EPFL Extension School mit Applied Data Science: Communication and Visualization ein neues Programm anbieten.

Scrollen
Lehre | 22 artikel