2
0
2
0

Aktivitäten des Alumni-Netzwerks der EPFL

Artikel lesen
Kommunikation
Studierende
Öffentlichkeit
campus

Das Alumni-Netzwerk mit über 37 000 EPFL-Absolventinnen und -Absolventen in über 120 Ländern wächst kräftig: Fast 50 % haben ihren Abschluss in den letzten zehn Jahren gemacht. 2020 kamen mehr als 1100 neue Mitglieder mit Bachelor-, 1000 mit Master- und 350 mit Doktortitel hinzu.

In diesem so besonderen Umfeld des Jahres 2020 bemühte sich das Netzwerk EPFL Alumni, seinen Auftrag weiter zu erfüllen und auszudehnen: den ehemaligen Studierenden ein exklusives Netzwerk und eine lebenslange Verbindung zur EPFL anzubieten. Das Netzwerk passte sich über seine 28 Ableger auf der ganzen Welt durch die Digitalisierung seiner Veranstaltungen, Kommunikation und Dienstleistungen an.

Im Zentrum der Tätigkeit stand die Laufbahnunterstützung und die Hilfe bei der beruflichen Eingliederung junger Studienabsolventinnen und -absolventen. 2020 konnten ehemalige Studierende über das in Zusammenarbeit mit dem Forum EPFL durchgeführte Master-Mentoring-Programm 149 Studierende (504 seit der Lancierung 2018) von Mai bis Oktober betreuen. Die diesjährige Ausgabe fand online mit verstärkter internationaler Dimension statt. Die ehemaligen Studierenden konnten auch an Online-Workshops teilnehmen sowie eine massgeschneiderte Karriereberatung in Anspruch nehmen und von einem besseren Weiterbildungsangebot profitieren.

Die üblicherweise anlässlich der Magistrale überreichten Alumni Awards wurden im Rahmen einer Online-Zeremonie verliehen. Sie gingen an Robert Mardini, Generaldirektor des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), und an Leila Schwery-Bou-Diab, Vizepräsidentin Value Chain Management der Pharmasparte von Johnson & Johnson, für ihre bemerkenswerten Karrieren. Mehr Informationen.

« EPFL Alumni trug 2020 aktiv zur Arbeit für mehr Gleichberechtigung als einem der Kernthemen der Hochschule bei. »

Bei den Innovationen fand auch die Startup Champions Seed Night, die jedes Jahr die vielversprechendsten Start-ups von innerhalb und ausserhalb der EPFL zusammenführt, digital statt. Mit dieser Veränderung konnte ein breiteres Publikum angesprochen werden. 900 Personen waren live zugeschaltet, während in den Vorjahren jeweils nur rund 300 Personen physisch anwesend waren.

EPFL Alumni trug auch 2020 aktiv zur Arbeit für mehr Gleichberechtigung als einem der Kernthemen der Hochschule bei. An der für die breite Öffentlichkeit zugänglichen Veranstaltung zum Internationalen Frauentag nahmen Anfang März ein Panel aus ehemaligen Studentinnen sowie 300 weitere Personen teil. Dabei wurde ein «Club» für EPFL-Absolventinnen gegründet, um die gegenseitige Unterstützung und die Karrieren von Frauen zu fördern. Schliesslich wurde auch eine Umfrage bei ehemaligen EPFL-Absolventinnen durchgeführt. Dank der über 800 erhaltenen Antworten konnten ihre Erwartungen und ihre Karrieresituation besser erfasst werden.

EPFL-Veranstaltung zum Internationalen Frauentag Bildnachweis: EPFL 2020 / Murielle Gerber

Scrollen
Campus | 9 artikel